Tagesklinik - was ist das und für wen ?

Eine Tagesklinik ist eine Einrichtung der ambulanten/teilstationären Patientenbetreuung. Ihre Möglichkeiten gestatten es, Patienten bis zu 24 Stunden am Tag zu behandeln und zu betreuen.

Tageskliniken greifen dort, wo der Patient schon wieder belastbar genug ist, um den täglichen Weg in die Einrichtung zu verkraften. Der Transport wird in der Regel von der Einrichtung oder anderen sozialen Trägern per Kleinbustransport durchgeführt. Also Abholung zu Hause und Rücktransport nach Hause. Die Versorgung im eigenen Heim muß dabei allerdings gewährleistet sein; diese kann durch die Angehörigen und/oder Pflegedienste bereit gestellt werden.

Tageskliniken sind dort angeraten, wo der Patient noch nicht in der Lage ist, selbständig und ohne großen Aufwand, niedergelassene Therapeuten (z.B. Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie, Neuropsychologie) aufzusuchen, aber auch nicht mehr vollstationär, sei es im Akutklinikum oder in einer Rehabilitationsklinik, behandelt werden muss.

Da in der Tagesklinik Ärzte beschäftigt sind, ist die medizinische Behandlung auf Krankenhausniveau sicher gestellt. So kann z.B. ein Schlaganfall-Patient medikamentös richtig eingestellt und überwacht werden.

In der Regel dauert die Behandlung in einer Tagesklinik 5 bis 6 Wochen. Die Betreuung kann dort täglich oder an ausgewählten Tagen stattfinden.

Im Sinne des Gesetzes handelt es sich bei den Tageskliniken um Akutkrankenhäuser, daher übernehmen die Krankenkassen hierfür im Regelfall die Kosten. Die Krankenkassen prüfen allerdings vorab den Bedarf durch Ihren Medizinischen Dienst (MDK). Indikation und Behandlungsziele werden geprüft und abgewogen:

1.) Die Krankheit muß den Patienten im Alltag tatsächlich motorisch oder geistig stark einschränken. Beispielsweise kann sich ein Patient nach einem Schlaganfall nicht mehr allein anziehen und nicht mehr allein zur Toilette gehen.

2.) die Behandlungsziele müssen für den Alltag wichtig und realistisch sein.

3.) die Ziele können am besten durch ein professionelles Team erreicht werden, zu dem Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und auch Neuropsychologen zählen können.

4.) die Behandlungsziele können nur durch eine teilstationäre Behandlung in der Tagesklinik für den Patienten erreicht werden und nicht durch eine ambulante Behandlung, etwa in einer physiotherapeutischen Praxis.

Adressenliste "Tageskliniken"

Kuratorium Deutsche Altershilfe
Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (Wikipedia)

 

x

Haftungsausschluss Impressum 1996-2017 Hohlweg